essbare Zierpflanzen Logo
Einleitung Pflanzen Links und Literatur Gärtnereien Gästebuch


Pflanzen in der Ernährung der Menschen

Heute gibt es etwa 300 000 Pflanzenarten weltweit. Etwa 7000 Arten werden vom Menschen genutzt, davon sind 500 Arten als Kulturpflanzen entwickelt. Nur ungefähr 30 Arten davon decken 95% des Bedarfs an pflanzlichen Nahrungsmitteln des Menschen. Wie viele verschiedene Arten dabei tatsächlich verzehrt werden, ist natürlich regional sehr unterschiedlich. Legt man den Kalorienbedarf des Menschen zugrunde, so stellt man fest, dass etwa die Hälfte des Bedarfs nur mit den Grasarten Reis, Mais und Weizen gedeckt wird (HART 1994: 51). Im Verhältnis zu der Menge an Pflanzenarten, die uns zur Verfügung stehen, ernähren wir uns also sehr selektiv. Eine abwechslungsreiche Ernährung mit einer Vielzahl an Nährstoffen und Enzymen ist aber wichtig fur den Menschen. Es ist deshalb sinnvoll, zusätzliche Nahrungsquellen zu finden und zu erschliesen (RICHTER- TIETEL, 2002).


Gründe für das Essen von Zierpflanzen

Zierpflanzen konnen nicht nur Garten und Fensterbänke schmücken, viele Arten sind auch teilweise essbar. Es gibt dabei mehrere Gründe, Zierpflanzen zu Speisezwecken zu nutzen:

  • Erweiterung des Nahrungsangebotes,
  • Ausbau der Eigenversorgung,
  • Angebot kulinarischer Besonderheiten,
  • Nutzung der Heilwirkung der Pflanzen,
  • mehr wertvolle Inhaltsstoffe als bei hochgezüchteten, modernen Nutzpflanzen,
  • Wissen fur Notzeiten.


  • Diese Liste nach RICHTER-TIETEL (2002 & 2011) lasst sich noch um die folgenden Punkte erweitern:
  • Kennenlernen neuer Geschmacksrichtungen,
  • optische Aufwertung altbekannter Speisen, zum Beispiel durch essbare Blüten,
  • Alternativen bei Nahrungsmittelallergien,
  • bewusste Beschäftigung mit Nahrung und Ernährung.

  • Hinweise vor dem Verzehr

    Bevor essbare Zierpflanzen auf den Tisch kommen, sind mehrere Dinge zu beachten. Der wichtigste Punkt ist das klare Erkennen der Art. Wie beim Sammeln von Pilzen ist Sachkunde Voraussetzung für einen gefahrlosen Verzehr, denn es gibt auch giftige Pflanzenarten mit denen Verwechslungsgefahr besteht (COLOMBO et al. 2009). Auch sollte bekannt sein, welche Teile der Pflanze geniesbar sind und wann geerntet wird. Bei gekauften Zierpflanzen, muss davon ausgegangen werden, dass nicht die gleichen Standards wie beim Kauf von Nahrungsmitteln, etwa bei Obst und Gemüse gelten. Es empfiehlt sich mehrjährige Pflanzen erst nach einer Vegetationsperiode zu verzehren. Am besten ist es, die Pflanzen aus Samen oder Stecklingen selbst zu ziehen. Da einige Pflanzen erst durch Kochen zum Verzehr geeignet sind, müssen Angaben zur Zubereitung der Pflanzenteile gesammelt werden. Um möglichen Unverträglichkeiten vorzubeugen, ist erst eine kleine Menge zu probieren.